Verpassen Sie keine Neuigkeit: Jetzt Newsletter abonnieren und immer informiert bleiben.
Kameraeinstellung

Aktuelles

20.04.2021

NFB wird zu Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H.

Claudia Gusenbauer, GFF-Geschäftsführerin Barbara Schwarz, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Brian Horsak

© NLK Pfeiffer

Im Zuge der Präsentation des Call Jahresprogramms der FTI-Strategie 2027 wurde bekannt gegeben, dass die Abwicklung der Förderinstrumente von einer zentralen Gesellschaft übernommen wird. Die „NÖ Forschungs- und Bildungsgesellschaft m.b.H“ wird daher von nun an als „Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H“ eine zentrale Rolle in der Umsetzung der FTI-Calls einnehmen. „Diese Umstrukturierung gibt es auch deshalb, weil die bisherigen kompetitiven Förderinstrumente unserer NÖ Forschungs- und Bildungsgesellschaft (NFB), wie der Life Science Call oder die Science Calls von Seiten der Wissenschafterinnen und Wissenschafter sehr positiv hervorgehoben wurden. Aus diesem Grund wollen wir auf diese Stärke der NFB aufbauen und sie als Gesellschaft für Forschungsförderung neu positionieren“, so die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Bereits in diesem Jahr werden 8,4 Millionen Euro für innovative Forschungsprojekte im Rahmen dieser Strategie vergeben.

Einreichsystem FTI-Calls
Einreichsystem Preise
Themenbörse
Antragstellung Stipendien
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern oder zusätzliche Funktionalitäten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen